Cerrona

Aus Athalonicum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cerrona ist eine Insel der Westwind-Inselgruppe und gilt mittlerweile als verlassen. Im Inneren der Insel liegt eine große, tiefe Mine in der während der bewohnten Zeit Edelsteine und Erze gefördert wurden. Das Dorf an der Südküste hielt einst eine Bevölkerung von rund 120 Menschen. Bei Eintreffen eines Handelsschiffes im Jahr 1324 AD war die Insel menschenverlassen. Verwundert verließen die Seeleute die Insel wieder, die Kolonie wurde deswegen aufgegeben.

Bei einem Besuch der Bewohner Neu-Corethons auf der Insel, etwa 10 Jahre später, wurde erneut eine leere Insel erkundet. Die Bewohner berichteten von riesigen Horden von Seemonstern, okkulten Opferungsritualen und Tod und Zerstörung. Die Berichte gelten als nicht eindeutig geklärt, vielleicht sind sie auch gefälscht. Wer weiß das in dieser Welt schon?

Wiederaufbau

Im Jahre 1346 AD wurden Berichte darüber bekannt, dass sorridianische Siedler sich erneut auf Cerrona niederlassen wollten. Diese flohen auf dem Festland vom Kult des lebenden Gottes und werden von Graf de Pére angeführt. Aufgrund der Vermählung seiner Tochter lud er die Bewohner der umliegenden Inseln zu einer großen Zeremonie ein. Doch wurde die Hochzeit im letzten Moment gestoppt, als bekannt wurde, dass der Bräutigam ebenfalls ein Kultist ist!